shinrinyoku-waldbaden-nationalpark_hainich-waldresort-arrangement-1

Waldbaden gegen Corona-Blues: Natur stärkt Psyche und Immunsystem

Nicht nur das Corona-Virus selbst gefährdet die Gesundheit derzeit, sondern auch die mit der Pandemie verbundenen Begleiterscheinungen. Fehlende soziale Kontakte, das Wegfallen gewohnter Freizeitaktivitäten und die enorme Belastung zwischen Arbeitsalltag und Familie fordern auch von gesunden Menschen die letzten Kraftreserven.

„Seit 2 Wochen muss ich als Unternehmer und damit Krisenmanager quasi im Sekundentakt wichtige Entscheidungen treffen, auf aktuelle Entwicklungen reagieren und dafür sorgen, dass mein Unternehmen und damit meine Mitarbeiter gut durch diese Krise steuern. Ich bin dabei optimistisch, Krisen sind schließlich auch große Chancen. Kraft tanke ich in dieser Zeit bei einem Waldbad nach der Hainich Shinrin-Yoku-Methode. Das hilft mir zu entspannen, meine Resilienz zu erhalten und mein Immunsystem zu stärken,“ so Jürgen Dawo, Gründer der Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH und des WaldResorts am Nationalpark Hainich.

Wie der Wald Stress lindert und das Immunsystem stärkt

Immer mehr Studien belegen die positiven Effekte des Waldes auf den Körper. Federführend in der Forschung ist Japan. Prof. Dr. Quing Li führt seit den 1980er Jahren umfangreiche Studien zu den Auswirkungen der Waldatmosphäre auf die Psyche und den Körper durch. „Shinrin-Yoku wirkt sich beispielsweise positiv auf die Menge der Stresshormone und die weißen Blutkörperchen im Körper aus“, sagt Dawo, der selbst 2019 ein Buch mit dem Titel „Waldbaden – Zurück zur Natur“ auf der Leipziger Buchmesse vorstellte.

Biologen, wie Clemens G. Arvay, weisen nach, dass die Terpene in der Wald-Luft einen wesentlichen Anteil an den positiven Effekten eines Waldbades haben. Terpene sind Botenstoffe, die die Pflanzen zur Kommunikation nutzen. Diese aktivieren beim Einatmen die natürlichen Killerzellen im Körper. Darüber hinaus sorgt das Grün der Pflanzen und die Geräuschkulisse in der Natur dafür, dass der sogenannte Parasympatikus aktiviert wird, der dem Gehirn signalisiert, dass es Zeit für Entspannung statt Anspannung ist.

Mit einfachen Übungen in der Waldatmosphäre „baden“

Beim Shinrin-Yoku, also dem Bad in der Waldatmosphäre, geht es nicht darum lange Wanderstrecken zurück zu legen. Der achtsame und bewusste Aufenthalt in der Natur steht im Zentrum dieser Methode. „Es geht darum die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Langsames Gehen, genaues Hinsehen, fühlen, riechen, schmecken – alles ist bei einem Waldbad nicht nur erlaubt, sondern erwünscht“, so Jürgen Dawo.

In seinem Buch zum Waldbaden gibt Dawo verschiedene Tipps für einen Achtsamkeitsspaziergang in der Natur. Hierzu gehören bewusstes Atmen, Verwurzeln und Gehmeditation. „In der Natur haben solche Übungen aus dem Tai Chi und Yoga einen besonders intensiven Effekt. Aber natürlich eignen sie sich auch für eine kurze Verschnaufpause im Büro oder helfen abends beim Einschlafen. Einfach mal tief Einatmen und „ein“ denken, beim Ausatmen „eins“ zählen. Das solange ruhig wiederholen bis Sie bei 10 angekommen sind. Das ist quasi Schäfchenzählen für Fortgeschrittene, aber es wirkt tatsächlich, hilft runter zu fahren und das Gedankenkarusell zu stoppen“, so Jürgen Dawo.

Mit dem WaldResort am Nationalpark Hainich einen Traum nach dem Burn-Out erfüllt

Vor drei Jahren öffnete das WaldResort am Nationalpark Hainich seine Türen, um allen, die sich nach Natur und Ruhe sehnen einen Ort der Erholung zu bieten. Nach einem Burn-Out entschließt sich Dawo das Resort mit 26 Ferienhäusern direkt am Nationalpark zu errichten. Hier entwickelt er die Hainich Shinrin-Yoku-Methode, um auch andere an seiner positiven Erfahrung mit der Natur als Burn-Out-Präventionsort teilhaben zu lassen.

„Und leider kam exakt an unserem 3. Geburtstag der Erlass der Regierung, dass touristische Betriebe angesichts der Corona-Pandemie bis auf weiteres ihren Normalbetrieb einstellen müssen. Das ist bitter, aber natürlich verständlich. Die Bekämpfung des Virus hat Priorität, so hart das für uns als Unternehmen auch erstmal ist. Aber wir stehen auch das durch und freuen uns schon sehr, wenn wir allen in Zukunft einen Ort zur Erholung in Mitten des Nationalparks bieten können“, sagt Jürgen Dawo.

Bis dahin bietet das WaldResort aktuell Geschäftsreisenden, Monteuren und Handwerkern die Möglichkeit, ein Zimmer zur Einzelnutzung in einem Ferienhaus für 65,00 Euro pro Nacht zu mieten – natürlich unter Berücksichtigung sämtlicher Hygienevorgaben. „Nach einem anstrengenden Arbeitstag in stressigen Zeiten ist die Einkehr in einem Ferienhaus mitten in der Natur eine echte Alternative zum klassischen Hotel- oder Pensionszimmer. Social Distancing ist bei uns problemlos möglich und fällt, umgeben vom einzigartigen Hainich, doch umso leichter“, sagt Jürgen Dawo.

Sommer-Special für Urlauber: Ferienhaus mit Geld-zurück-Garantie buchen

Da niemand weiß, wie sich die Corona-Pandemie weiterentwickelt, aber die Sehnsucht nach Normalität groß ist und die Hoffnung auf ein wenig Urlaub im Sommer, hat das WaldResort am Nationalpark ein besonderes Angebot zusammengestellt. Wer jetzt ein Ferienhaus für den Sommer reserviert, erhält sein Geld zurück, sofern Regierungsvorgaben zum gebuchten Zeitpunkt das Reisen zu touristischen Zwecken weiter untersagen.

Mehr Informationen zum Sommer-Special und zu den Ferienhäusern finden Sie hier: https://www.ferienhaushainich.de/aktionsuebernachtungen.html

 

 

LEAVE COMMENT