Waldbaden_Feensteig-web

Urlaub im Hainich genießen – Trotz oder wegen Corona!

2020 ist alles anders – auch der Urlaub. Aber der Nationalpark Hainich ist trotz oder gerade wegen Corona der ideale Ort, um einfach mal auszuspannen.

Urlaub in Zeiten von Corona wird anders als gewohnt, soviel ist klar. Aber es ist auch die Chance, einfach mal was anderes zu machen. Statt Flugreise, Kreuzfahrt oder Städtetrip ist es endlich mal die Gelegenheit einen Gang runterzuschalten und Deutschland als Reiseziel wieder zu entdecken.

Die Welterberegion Wartburg Hainich bietet nicht nur zahlreiche Kultur-Highlights wie die Wartburg, die Drei Gleichen oder die Gärten in Bad Langensalza. Der Nationalpark Hainich gehört zu den Buchenurwäldern Europas und ist eines der wenigen UNESCO-Weltnaturerbestätten. Unzählige Wanderwege laden zu spannenden Touren ein – von klassischen Routen entlang der Spuren der Wildkatze bis hin zum märchenhaften Feensteig.

„Der Hainich gilt noch als echter Geheimtipp unter den Reisezielen in Deutschland. Und gerade im Sommer hat der Hainich viel zu bieten, unter anderem warten zahlreiche Orchideen-Arten darauf von aufmerksamen Wanderern am Wegesrand entdeckt zu werden. Mit unseren Nationalpark-Führern ist es möglich in die geschützte Kernzone des Urwaldes zu gehen“, sagt Wald-Resort Gründer Jürgen Dawo, selbst seit Jahren leidenschaftlicher Nationalparkführer.

Diese Vorgaben gelten für Urlauber im WaldResort am Nationalpark Hainich

Auf der weitläufigen Anlage des WaldResort am Nationalpark Hainich lässt sich auch in Zeiten von Corona entspannt Urlaub machen. Die komfortablen 4-Sterne-Ferienhäuser sind gut ausgestattet, sodass die Gäste sich selbst versorgen können. In der Nähe befinden sich ausreichend Supermärkte. Und wer mag, kann natürlich trotzdem die Restaurants in der Umgebung besuchen oder ein Frühstück im WaldResort dazu buchen.

„Manche unserer Gäste sind verunsichert, welche Vorgaben nun genau gelten, denn jedes Bundesland regelt die Dinge etwas anders. Wir haben das Glück, dass bei uns Thüringen zum Beispiel Urlauber aus allen Bundesländern willkommen sind. Es muss sich also niemand sorgen machen, dass er nicht „einreisen“ darf, wenn er zum Beispiel aus Bayern kommt“, sagt WaldResort-Managerin Cornelia Faske.

Ganz ohne gewisse Regeln, geht es aber auch mitten in der Natur nicht. Gemeinsam mit der DEHOGA haben wir ein Hygienekonzept entwickelt, um unseren Gästen und Mitarbeitern größtmögliche Sicherheit zu bieten. Folgendes müssen Urlauber im WaldResort am Nationalpark Hainich beachten:

  • Ferienhäuser können von maximal 2 fremden Haushalten gemeinsam genutzt werden
  • zusätzlich zu den Daten auf dem Meldeschein sollen aktuelle Kontaktdaten (z.B. Telefonnummer und E-Mail-Adresse) sowie die Namen aller Gäste erfasst werden, um eine Kontaktnachverfolgung (Kontakt Tracing) im Falle einer Infektion zu erleichtern
  • die Anreise kann täglich ab 14:00 Uhr erfolgen
  • die Schlüsselübergabe erfolgt kontaktlos per Schlüssel-Safe
  • Sie erhalten in Ihrem Ferienhaus ein Handtuchpaket (Erstausstattung) – sollten Sie weitere Handtücher benötigen, bringen Sie sich gern Ihre eigenen mit oder erwerben Sie vor Ort weitere Handtuchpakete
  • bringen Sie unbedingt den gesamten Müll aus Ihrem Ferienhaus selbstständig zur Müllsammelstation
  • Frühstück bieten wir Ihnen aktuell als „Tellergericht“ am Platz an, hierbei bitten wir um Ihr Verständnis, dass es zu Wartezeiten kommen kann
  • sollte das WaldResort nach gesetzlichen Vorgaben geschlossen werden (Entwicklung der Corona-Pandemie), erhalten Gäste, die aus diesem Grund abreisen müssen, ihr Geld für nicht erbrachte Leistungen zurück, in allen anderen Fällen gelten unsere Reise- und Zahlungsbedingungen
  • sollten Gäste Ihre Reise in das WaldResort, aufgrund gesetzlicher Vorgaben zur aktuellen Corona-Pandemie, nicht antreten dürfen erhalten Sie den kompletten Reisepreis erstattet. Hierfür ist ein Nachweis zu erbringen!
  • wir empfehlen in jedem Fall den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung!

Die komfortablen 4-Sterne Ferienhäuser befinden sich direkt am „Tor zum Hainich“ und bieten den optimalen Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Nationalpark. Nicht nur im Frühjahr hat das UNESCO-Weltnaturerbe viel zu bieten. Wenn der Bärlauch-Duft im Buchenwald langsam weniger wird, warten zahlreiche Orchideen-Arten darauf entdeckt zu werden. Verschiedenste Wanderwege bieten Abwechslung für Groß und Klein. „Und wer die einzigartige Atmosphäre des Hainich besonders intensiv erleben möchte, kann mit unseren Guides ein Waldbad nach der Hainich Shinrin-Yoku-Methodebuchen oder eine Kräuterwanderung. Natürlich leider nur, wenn die aktuellen Corona-Vorgaben dies zulassen.“, sagt Cornelia Faske.

LEAVE COMMENT