To-Do´s

Die Anna Amalia Bibliothek in Weimar


Forschungsbibliothek in Weimar.

Bereits 1691 wurde diese beeindruckende Bibliothek durch Herzog Wilhelm Ernst gegründet. Seit dem 18. Jahrhundert gehört sie zu den bekanntesten Bibliotheken Deutschlands und ist seit 1998 ein Teil des UNESCO Welterbes „Klassisches Weimar“.

Diese Bibliothek ist eine öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek für Literatur- und Kulturgeschichte. Literarische Zeugnisse vom 9. Bis zum 21. Jahrhundert werden hier als Quellen der Kulturgeschichte und der Forschung aufbewahrt. Ca. Eine Million Einheiten sind hier insgesamt im Bestand. Nicht nur Bücher, sondern auch Kunstschätze wie z.B. Büsten, Gemälde, Zeichnungen und Globen gehören zum Inventar. Darüber hinaus existieren seltene Drucke der Reformations- und Barockzeit sowie kostbare Ausgaben der deutschen Literatur.

Auch eine umfangreiche Notensammlung und persönliche Bibliotheken u.a. von Liszt und Nietzsche sind vorhanden. 2004 beschädigte ein verheerender Brand einen großen Teil des Gebäudes und vernichtete 50.000 Werke unwiederbringlich. Unter anderem dem Einsatz zahlreicher freiwilliger Bürger ist es zu verdanken, dass ein ganzer Teil der Kunstgegenstände, wertvolle Bücher und Gemälde gerettet werden konnten. Seit Dezember 2007 können Besucher wieder das historische Bibliotheksgebäude besichtigen – auch der Rokoko-Lesesaal erstrahlt wieder im alten Glanz.

Vor einem Besuch ist es ratsam sich vorher telefonisch anzumelden. Täglich können nur max. 290 Besucher die Bibliothek besichtigen.

Allgemeine Informationen zum Bibliothek, Eintrittspreise und Öffnungszeiten finden Sie auf der Website.

- Foto: Maik Schuck -

Kontaktdaten

Hainichstraße 5-11
99991 Unstrut-Hainich OT Weberstedt

(03 60 22) 18 81 0(03 60 22) 18 81 15info@waldresort-hainich.de