Die Wartburg

Das Wahrzeichen Eisenachs.

Das UNESCO Welterbe, die Wartburg, thront schon von Weitem sichtbar über der Stadt Eisenach. Ludwig der Springer soll der Sage nach mit den Worten: „Wart! Berg, du sollst mir eine Burg werden!“ die Gründung der Wartburg verkündet haben. 1999 wurde sie wegen ihrer herausragenden kulturgeschichtlichen Bedeutung zum „Welterbe der Menschheit“ erklärt.

Die Wartburg ist untrennbar mit der deutschen Geschichte verbunden. Die wohl bekannteste Begebenheit ist Martin Luthers Übersetzung des Neuen Testamentes – zugleich darf die Stube in der Burgvogtei als Geburtsstätte der Lutherbibel und unserer modernen Sprache gelten. Auch die heilige Elisabeth lebte und wirkte hier und das Fest der deutschen Burschenschaften fand auf der Wartburg statt. Nicht zuletzt schrieb Richard Wagner seine romantische Oper „Tannhäuser“ an diesem Ort, wodurch der sagenhafte Sängerkrieg zu wahrhaftem Weltruhm gelangte.

Seit Jahrhunderten zieht es unzählige „Pilger“ auf die Burg. Bis heute hat die Wartburg nichts an Anziehungskraft und Reiz verloren. Sie gilt als beliebtes Ausflugsziel, ist Außenstelle des Standesamtes, beherbergt ein Hotel mit Restaurant und wartet mit Sonderausstellungen und Kunstsammlungen auf. Ein besonderes Erlebnis für Kinder ist der ca. 20-minütige Eselsritt zur Burg in den Sommermonaten.

Tauchen Sie ein in die Geschichte: bei einer Führung durch die Räume der Wartburg und dem Besuch des Museums – es beinhaltet auch die berühmten Gemälde von Lucas Cranach – oder einfach nur beim Schlendern über das Burggelände. Zahlreiche Veranstaltungen, ob Theater, Sommernächte oder historischer Weihnachtsmarkt, locken Jahr für Jahr Besucher aus aller Welt an diesen geschichtsträchtigen Ort.

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten oder zum WaldResort?

Über unser Kontaktformular haben Sie die Möglichkeit Ihre Wünsche, Fragen und Anregungen zu übermitteln! Genauso freuen wir uns auch auf Ihre Urlaubsanfrage, Anfrage zur HainICH-Auszeit oder Ihre Seminaranfrage.

Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein
Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein Hörselberg-Hainich Pressemitteilung vom 09.11.2018 Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein - seit knapp einer Woche erkundet "Emil" sein neues Zuhause Über zwei Monate ist es her als Wildkater „Oskar“ überraschend verstarb. Der Obduktionsbericht ergab das, dass 8jährige Tier an… Read More
Viele Besucher im Nationalpark Hainich
Viele Besucher im Nationalpark Hainich 24.10.2018 Herbstliches Farbspektakel und schönes Wetter lassen Naturbegeisterte in den Hainich strömen Das wunderschöne Herbstwetter bescherte dem leuchtend bunten Nationalpark Hainich hohe Besucherzahlen. Allein an den vergangenen drei Wochenenden stiegen über 13.000 Menschen die Stufen zum Baumkronenpfad hinauf und bestaunten… Read More
Trockenheit im Nationalpark Hainich: kein Problem!
Trockenheit im Nationalpark Hainich: kein Problem! 15.08.2018 Heimischer Laubwald an jährliche Schwankungen der Regenmenge gut angepasst Das Motto der deutschen Nationalparks, „Natur Natur sein lassen“, gilt im Nationalpark Hainich auch in trockenen Sommern wie in diesem Jahr. So werden keine Ranger mit dem Wasserschlauch oder Gießkannen… Read More