Stadtmauerensemble

Ein Stück Geschichte Jenas.

Nur das Johannistor hat von einst drei Stadttoren die Zeiten überstanden und ist heute im Zentrum von Jena zu bewundern. Das etwa 30m hohe Gebäude verfügt über fünf Geschosse und eine spitzbogige Tordurchfahrt. Das Kreuzgradgewölbe und das Kegeldach sind weitgehend im Originalzustand erhalten. Das Dach des Turmes bildet eine markante steinerne Turmpyramide mit einer Höhe von ca. 9 Metern. Ein schöner Blickfang für jeden der durch die Stadt flaniert. Zu besichtigen ist der Turm nur bei Stadtführungen und am Denkmaltag.

Der größte und stärkste der vier Ecktürme der Stadtmauer ist der Pulverturm. Sein Name geht auf die Einlagerung von Pulver ab dem 16. Jahrhundert zurück. Der Turm reicht ca. 14m tief in das Erdreich hinein – wobei sich im unteren Drittel das ca. 6,5m tiefe Verließ befand. Im Jahr 1830 sollte der Turm abgerissen werden, dies konnte jedoch durch eine Bürgerpetition verhindert werden.

Verbunden werden das Johannistor und der Pulverturm durch ein verbliebenes Stück Stadtmauer. Zusammen ergeben diese drei Bauwerke das mittelalterliche Stadtmauerensemble von Jena. Dieses beeindruckende Zeugnis der historischen Wehranlage der Stadt bestand einst aus 12m hohen und 2km langen Mauern mit Wehrgang, Gräben, Toren und Flankierungstürmen. Der hölzerne Wehrgang wurde mittlerweile rekonstruiert und das „Haus auf der Mauer“ wieder hergerichtet. Dieses Haus dient nun als Kulturstätte der Stadt Jena, hier finden Veranstaltungen und kleinere Events statt.

Ein Blick von den Türmen auf die Innenstadt und das malerische Umfeld von Jena lohnt sich in jedem Fall und ist sehr empfehlenswert!

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten oder zum WaldResort?

Über unser Kontaktformular haben Sie die Möglichkeit Ihre Wünsche, Fragen und Anregungen zu übermitteln! Genauso freuen wir uns auch auf Ihre Urlaubsanfrage, Anfrage zur HainICH-Auszeit oder Ihre Seminaranfrage.

Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein
Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein Hörselberg-Hainich Pressemitteilung vom 09.11.2018 Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein - seit knapp einer Woche erkundet "Emil" sein neues Zuhause Über zwei Monate ist es her als Wildkater „Oskar“ überraschend verstarb. Der Obduktionsbericht ergab das, dass 8jährige Tier an… Read More
Viele Besucher im Nationalpark Hainich
Viele Besucher im Nationalpark Hainich 24.10.2018 Herbstliches Farbspektakel und schönes Wetter lassen Naturbegeisterte in den Hainich strömen Das wunderschöne Herbstwetter bescherte dem leuchtend bunten Nationalpark Hainich hohe Besucherzahlen. Allein an den vergangenen drei Wochenenden stiegen über 13.000 Menschen die Stufen zum Baumkronenpfad hinauf und bestaunten… Read More
Trockenheit im Nationalpark Hainich: kein Problem!
Trockenheit im Nationalpark Hainich: kein Problem! 15.08.2018 Heimischer Laubwald an jährliche Schwankungen der Regenmenge gut angepasst Das Motto der deutschen Nationalparks, „Natur Natur sein lassen“, gilt im Nationalpark Hainich auch in trockenen Sommern wie in diesem Jahr. So werden keine Ranger mit dem Wasserschlauch oder Gießkannen… Read More