Die Drachenschlucht

Engpassage zwischen roten Felsen.

Ein wirklich spannendes Ausflugsziel für die ganze Familie ist die sagenumwobene Drachenschlucht. Dieses geologische Naturdenkmal südlich von Eisenach bringt Romantiker, Naturliebhaber und Geologen gleichermaßen ins Schwärmen.

Die Schlucht finden wir im Süden von Eisenach, parallel zur B19. Der südliche Zugang befindet sich an der Hohen Sonne, der nördliche Zugang liegt an der Auffahrt zum Waldhaus Sängerwiese.

An bemoosten Felsen, die teilweise nur 70 cm auseinander stehen, glitzern Millionen Wassertröpfchen. Unter den Füßen rauscht tosendes Wasser, welches sich über Jahrmillionen fast zehn Meter tief in die roten Felsen gegraben hat. Durch die 198 m lange Klamm wurde ein Weg errichtet, hier kann man direkt über dem Bach die phantastischen Felsformationen erkunden.

Der gesamte Weg durch die Drachenschlucht ist ca. 2,5 km lang. Wer nicht den gleichen Weg zurückgehen möchte und noch etwas Ausdauer hat, kann auf der gegenüberliegenden Seite durch die nicht weniger reizvolle Landgrafenschlucht gehen. So wird eine Rundwanderung von ca. 11 km daraus – dies kann man gut in 3,5 Stunden bewältigen.

Interessant ist auch, dass das Waldgebiet um die Drachenschlucht seit 1961 als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Zusätzlich als geologische Naturdenkmale wurden die Drachenschlucht selbst, die Landgrafenschlucht und einige Grotten in der Nähe unter Schutz gestellt.

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten oder zum WaldResort?

Über unser Kontaktformular haben Sie die Möglichkeit Ihre Wünsche, Fragen und Anregungen zu übermitteln! Genauso freuen wir uns auch auf Ihre Urlaubsanfrage, Anfrage zur HainICH-Auszeit oder Ihre Seminaranfrage.

Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein
Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein Hörselberg-Hainich Pressemitteilung vom 09.11.2018 Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein - seit knapp einer Woche erkundet "Emil" sein neues Zuhause Über zwei Monate ist es her als Wildkater „Oskar“ überraschend verstarb. Der Obduktionsbericht ergab das, dass 8jährige Tier an… Read More
Viele Besucher im Nationalpark Hainich
Viele Besucher im Nationalpark Hainich 24.10.2018 Herbstliches Farbspektakel und schönes Wetter lassen Naturbegeisterte in den Hainich strömen Das wunderschöne Herbstwetter bescherte dem leuchtend bunten Nationalpark Hainich hohe Besucherzahlen. Allein an den vergangenen drei Wochenenden stiegen über 13.000 Menschen die Stufen zum Baumkronenpfad hinauf und bestaunten… Read More
Trockenheit im Nationalpark Hainich: kein Problem!
Trockenheit im Nationalpark Hainich: kein Problem! 15.08.2018 Heimischer Laubwald an jährliche Schwankungen der Regenmenge gut angepasst Das Motto der deutschen Nationalparks, „Natur Natur sein lassen“, gilt im Nationalpark Hainich auch in trockenen Sommern wie in diesem Jahr. So werden keine Ranger mit dem Wasserschlauch oder Gießkannen… Read More